Hamas gibt gestohlene Hilfsgüter zurück

NEW YORK / GAZA (inn) - Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hat am Montag angekündigt, die Hilfslieferungen in den Gazastreifen wieder aufzunehmen. Die Hamas habe alle gestohlenen Güter zurückgegeben, teilte John Ging, Leiter der Organisation im Gazastreifen, während einer Pressekonferenz in New York per Videoschaltung aus Gaza mit.

“Wir hatten extrem starke Unterstützung von Seiten der Gemeinschaft hier, die Respekt für die UNRWA vor Ort forderte und wir haben keine Toleranz für jeglichen Diebstahl unserer Ressourcen oder Hilfe”, sagte Ging laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an”. Die Hamas habe versichert, dass es keine solchen Diebstähle ihrerseits mehr geben werde. Die Transporte könnten am Mittwoch wieder aufgenommen werden. Am heutigen Dienstag sind die Grenzübergänge aufgrund der Wahlen in Israel geschlossen.

Radhika Coomaraswamy, UN-Sonderbeauftragte für Kinder in bewaffneten Konflikten, forderte Israel während der Pressekonferenz in New York auf, die Grenzen zum Gazastreifen zu öffnen. Derzeit dürften täglich lediglich 200 Lkw mit Hilfsgütern die Grenze passieren, nötig seien jedoch Lieferungen von mindestens 600 Lkw pro Tag. Die Hamas wurde von der UN-Vertreterin aufgefordert, die “willkürlichen” Raketenangriffe auf Israel einzustellen und die Integrität von internationaler Hilfe zu respektieren.

Die UNRWA hatte am Freitag die Transporte von humanitären Gütern ausgesetzt, nachdem die Hamas zwei Mal innerhalb einer Woche Waren aus UN-Lagerhäusern gestohlen hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen