Hamas gegen Abbas-Olmert-Treffen

GAZA (inn) – Die Hamas hat sich gegen das bevorstehende Treffen von Palästinenserchef Abbas und Israels Premier Ehud Olmert ausgesprochen. Das für den morgigen Sonntag geplante Gespräch widerspreche palästinensischen Interessen, sagte Hamas-Sprecher Fawsi Barhum am Samstag vor Journalisten in Gaza.

Ende März hatte US-Außenministerin Condoleezza Rice Olmert und Abbas getrennt getroffen. Anschließend verkündete sie, die beiden Politiker würden in Zukunft alle zwei Wochen zusammenkommen. Am Sonntag soll das erste dieser Gespräche stattfinden. Die Treffen “werden keine positiven Folgen für das palästinensische Volk haben, weil sie nur Sicherheitsangelegenheiten diskutieren”, so Barhum laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an”.

Der Hamas-Sprecher rief den Fatah-Politiker Abbas auf, sich nicht “externen Tagesordnungen” zu unterwerfen. “Darauf zu vertrauen, dass die Amerikaner fair zu unserem Volk sind, wird uns nicht befähigen, unsere Interessen und die unseres Volkes zu erreichen.” Der Umgang mit der US-Regierung solle nicht im “Betteln” bestehen, oder darin, dass man die amerikanischen Projekte in Betracht ziehe, “die uns teilen sollen”.

Die israelisch-palästinensischen Treffen “sprechen die Freilassung des israelischen Soldaten (Gilad Schalit) an, ohne die Befreiung palästinensischer Häftlinge zu erwägen, oder das Ende des Embargos, oder Jerusalem oder die Flüchtlinge”, fügte Barhum hinzu. “Israel wendet der Welt ein lächelndes Gesicht zu, aber die Palästinenser behandelt es mit einer Politik von Zerstörung und Festnahme.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen