Hamas-Führer Mascha´al will Einheit und Widerstand

KHARTUM (inn) - Hamas-Führer Chaled Mascha´al hat zur Versöhnung zwischen seiner Organisation und der Fatah-Partei aufgerufen. Er forderte eine gemeinsame Führung, die den Weg "des Dschihad geht" und den Widerstand aufrecht erhält. Mascha´al sprach am Sonntag auf der 8. Konferenz der "Al-Quds International Foundation" (Internationale Jerusalemstiftung) in der sudanesischen Hauptstadt Khartum.

"Es ist an der Zeit, eine neue palästinensische Situation zu schaffen", sagte Mascha´al laut einer Mitteilung auf der Internetseite des bewaffneten Flügels der Hamas, der Issadin al-Kassambrigaden. Die Spaltung müsse aufhören, und nationale Aussöhnung sei nötig. Er fügte hinzu: "Wir wollen Versöhnung, die den Widerstand aufrecht erhält, und dass die Führung ihr Volk den Weg des Dschihad führt".

An der zweitägigen Konferenz nahmen zahlreiche Vertreter der muslimischen Welt aus 27 Ländern und den palästinensischen Autonomiegebieten teil, darunter war auch der Präsident des Sudan, Omar al-Baschir. Sie sprachen unter anderem über den Nahostkonflikt und darüber, wie der "drohenden Judaisierung Jerusalems" begegnet werden könne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen