Hamas-Führer Hassan Yousef aus israelischer Haft entlassen

RAMALLAH (inn) – Der Mitbegründer der Terror-Organisation Hamas, Hassan Yousef, ist nach zwei Jahren in israelischer Haft wieder auf freiem Fuß. Sein Sohn Mosab war als „Sohn der Hamas“ und Spion für Israel bekannt geworden.
Yousef war im Ofer-Gefängnis in Haft. Nun versucht er, die zerstrittenen palästinensischen Gruppen zu versöhnen.
Yousef war im Ofer-Gefängnis in Haft. Nun versucht er, die zerstrittenen palästinensischen Gruppen zu versöhnen.

Yousef kündigte nach seiner Freilassung aus dem Ofer-Gefängnis nahe Ramallah an, zwischen den zerstrittenen palästinensischen Gruppierungen Aussöhnung schaffen zu wollen. Das berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“.
Der 1955 geborene Yousef wurde Anfang September 2011 zusammen mit einem seiner Söhne inhaftiert. Israel warf ihm vor, im Westjordanland eine Terror-Zelle der Hamas errichten zu wollen. Zuvor war er bereits von 2006 bis zum 3. August 2011 aufgrund seiner Aktivitäten während der Zweiten Intifada in israelischer Haft.
Yousefs ältester Sohn Mosab geriet 2010 mit seiner Autobiografie „Sohn der Hamas“ in die Schlagzeilen. In dem Buch gab er bekannt, von 1997 bis 2007 für den israelischen Inlands-Geheimdienst Schabak spioniert zu haben. Der zum Christentum konvertierte Mosab Yousef lebt inzwischen in den USA.
Die Freilassung seines Vaters erfolgt zwei Tage, nachdem die filmische Adaption des Buches „Sohn der Hamas“ unter dem Titel „The Green Prince“ in den USA auf dem „Sundance Film Festival“ Weltpremiere feierte. Die Dokumentation des israelischen Regisseurs Nadaw Schirman war der Eröffnungsfilm des renommierten Filmfestes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen