Hamas-Führer droht weltweit mit Ermordung von Israelis

GAZA (inn) - Einer der ranghöchsten Führer der radikal-islamischen Hamas-Terrororganisation im Gazastreifen, Mahmud Sahar, hat mit weltweiten Anschlägen auf Israelis gedroht. In einer Ansprache auf dem Hamas-eigenen Fernsehsender Al-Aksa-TV rief er seine Kämpfer dazu auf, "den Feind zu zermalmen".

Mahmud Sahar gehört zu den langjährigen Anführern der Hamas im Gazastreifen und gilt als einer der Rädelsführer der gewaltsamen Machübernahme der Hamas über das Gebiet im Juni 2007.

In einer Ansprache auf “Al-Aksa-TV” sagte Sahar, die Tötung von Israelis “überall auf der Welt” sei durch die Ermordung “unserer Leute durch Israelis” gerechtfertigt. Hamas-Kämpfer rief er auf, “den Feind zu zermalmen”. In den gegenwärtigen militärischen Gefechten mit Israel gab sich Sahar siegessicher – die Hamas werde im Kampf gegen Israel einen “endgültigen Sieg erringen”.

Es ist unklar, wann und wo die Ansprache aufgezeichnet wurde, schreibt die Tageszeitung “Jerusalem Post”. Seit dem Beginn der Kämpfe am 27. Dezember halten sich alle Hamas-Führer in Verstecken auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen