Hamas erobert Sicherheitshauptquartier der Fatah

GAZA (inn) – Bewaffnete Hamas-Vertreter haben am Donnerstag das Hauptquartier der Präventiven Sicherheitskräfte in Gaza unter ihre Kontrolle gebracht. Ein Hamas-Führer verglich den “Fall” der Fatah-“Hochburg” mit der Eroberung Mekkas durch den muslimischen Propheten Mohammed.

Die Hamas-Anhänger übernahmen Fahrzeuge und Waffen auf dem Gelände. “Allah Akbar”, rief der Führer Sami Abu Suhri laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an”. Er sprach von einem Sieg für “die Nation und das Volk”. Der Satellitensender “Al-Aksa-TV”, der zur Hamas gehört, zeigte Bilder von Vertretern des Fatah-Sicherheitsdienstes in Unterwäsche, über deren Köpfe hinweg Hamas-Kämpfer Schüsse abgaben.

“Dies ist die zweite Befreiung des Gazastreifens”, fügte der Hamas-Führer hinzu. “Denn er wurde erst von den israelischen Siedlern befreit und dann von diesen Kollaborateuren.” Die Kämpfe um das Hauptquartier waren am Mittwoch ausgebrochen. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten vergeblich versucht, sich gegen die Hamas-Aktivisten zu verteidigen.

Wie “Ma´an” weiter berichtet, kamen bei den Auseinandersetzungen 16 Palästinenser ums Leben. Etwa 70 Menschen wurden verletzt.

Ein Hamas-Vertreter sagte gegenüber dem Online-Portal der israelischen Zeitung “Jediot Aharonot”: “Dies ist der erste Schritt zur Errichtung des islamischen Staates. Dies ist der Sieg des Islam, der Sieg Allahs.” Die Bewaffneten sprachen ein Gebet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen