Hamas-Büro in Israel geschlossen

KARMIEL (inn) – Israels Verteidigungsminister Amir Peretz hat eine israelisch-arabische Organisation verboten, die sich als Hamas-Untergruppe entpuppt hatte. Nach Angaben des Inlandsgeheimdienstes “Schin Beit” arbeitete sie von Galiläa aus mit der palästinensischen Terrorvereinigung zusammen.

“Die Organisation war eines der am besten laufenden Systeme, um Geld von der Hamas an Häftlinge in israelischen Sicherheitsgefängnissen weiterzugeben”, heißt es in einer Mitteilung des Geheimdienstes. “Sie stellte den langen Arm der Hamas dar, der unter dem Schutz des israelischen Gesetzes tätig war.”

Am Donnerstag wurde das Hauptquartier der Organisation “Mein Freund, der Häftling” geschlossen. Es befindet sich in der arabischen Ortschaft Madschd al-Krum bei Karmiel in Galiläa. Die Polizei konfiszierte Computerfestplatten und andere Ausstattung. Das Dorf wurde im jüngsten Krieg von Hisbollah-Raketen getroffen und erhält jetzt Unterstützung von der israelischen Regierung.

Wie der Internetdienst “Arutz Scheva” berichtet, hat die Organisation Zweigstellen in mehreren Städten des Westjordanlandes, darunter Hebron, Bethlehem, Ramallah und Nablus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen