Hamas an Rice: „Wir wollen Dialog mit Westen“

GAZA / WASHINGTON (inn) - Die Hamas will nach eigenen Angaben an von der westlichen Welt unterstützten Friedensverhandlungen teilnehmen. Sie sei bereit zu Gesprächen mit den USA und Europa über Themen, die beim Nahostgipfel in Annapolis diskutiert worden seien, schreibt die palästinensische Terrorgruppe in einem offenen Brief an US-Außenministerin Condoleezza Rice.

Allerdings würden amerikanische Bestrebungen, den von der Hamas regierten Gazastreifen zu isolieren, jegliche Bemühungen um einen Frieden unterminieren, so Ahmad Jussef in seinem Brief vom Sonntag. Er ist ein ranghoher Berater des abgesetzten Premierministers Ismail Hanije im Gazastreifen. Indem die USA „den überwältigenden Sieg, den die Hamas bei den palästinensischen Wahlen erlangte“ ignorierten, schadeten sie ihren eigenen Interessen im Nahen Osten. Zudem werde dadurch der Hass auf Amerika in der islamischen Welt vertieft.

„Unsere Auffassung von den Beziehungen mit dem Westen besteht, trotz der ideologischen Differenzen, eher in Koexistenz und Übereinkommen als in Herausforderung und Konfrontation“, schreibt der Hamas-Vertreter laut der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma´an“. „Denn wir haben nichts gegen die Amerikaner, die Europäer oder irgendein Volk der Welt.“

Bezüglich der Vorstellung von einem Palästinenserstaat in dem Gebiet, das Israel 1967 besetzt hat, meint die Gruppierung: „Die Palästinenser haben sie akzeptiert, weil Israel und die USA sich immer noch weigern, sich mit dem wahren Kern des Problems zu befassen: der gewaltsamen Besetzung des palästinensischen Landes und dem Recht der palästinensischen Flüchtlinge auf eine Rückkehr auf ihr Land, das 1948 besetzt wurde.“

Jussef warnte die USA vor den Folgen ihrer Unterstützung für Israel, die er als „skandalöse Heuchelei“ bezeichnete. Die „angeblichen israelischen Gefühle von mangelnder Sicherheit“ hätten ihre Ursache darin, dass die Palästinenser chronisch unter einer Besatzung leiden müssten. Die USA müssten allen Seiten des Konfliktes genau zuhören, also auch der Hamas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen