Haley kritisiert „anti-israelische Besessenheit“ des Menschenrechtsrates

Die Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat dem UN-Menschenrechtsrat „anti-israelische Besessenheit“ vorgeworfen. Der UNHRC verschwende Zeit und Ressourcen und agiere außerhalb seines Zuständigkeitsbereiches, erklärte Haley. Sie reagierte damit auf die Veröffentlichung von Zahlen durch den UN-Menschenrechtskommissar, die 206 Unternehmen weltweit Verbindungen zu israelischen Siedlungen nachweisen sollen. Wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet, sind darunter auch sieben Unternehmen aus Deutschland. Die Namen der Firmen nennt der Bericht nicht.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen