Haiti: Israelis retten Studentin nach sechs Tagen

PORT-AU-PRINCE (inn) - Israelische Einsatzkräfte haben am Dienstagmorgen in Haiti eine Studentin gerettet. Sie hatte nach dem verheerenden Erdbeben sechs Tage lang unter den Trümmern ihrer Universität in der Hauptstadt Port-au-Prince gelegen.

Ein Team des israelischen Heimatfront-Kommandos suchte mit Delegationen aus Nicaragua, Uruguay, Venezuela und Russland in den Trümmern des vierstöckigen Gebäudes nach Überlebenden. Ein Mann und eine Frau waren zwischen dem zweiten und dritten Stock eingesperrt. Die ausländischen Helfer retteten den Studenten, die Israelis kümmerten sich um die Studentin. Mit schwerem Gerät hoben sie die Trümmer an und zogen die Frau darunter hervor. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

“Die beiden hatten offene Wunden und waren mit Staub bedeckt”, sagte der israelische Major Amir Ben-David. “Die Frau schaffte es, zu sprechen und ihren Namen zu sagen – und dass sie eine Studentin der Universität war.” Die Israelis behandelten sie notdürftig und brachten sie in das israelische Feldlazarett. “Es geht ihr grundsätzlich gut, aber ihr linkes Bein könnte es vielleicht nicht schaffen. Ich hoffe, die Ärzte retten sie.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen