Haifa verpasst Champions-League-Qualifikation

RAMAT GAN (inn) – Der israelische Fußballmeister Maccabi Haifa hat sich nicht für die Champions-League qualifiziert. Am Dienstagabend verloren die Israelis in Ramat Gan trotz einer 2:0-Führung gegen den norwegischen Club FC Rosenborg Trondheim.

Aufgrund einer 1:2-Niederlage im Hinspiel musste Haifa gewinnen, um die Hauptrunde der europäischen Königsklasse zu erreichen. Doch nach 25 Minuten sah Nadschwan Ghrajeb nach einem Foul an Jan Gunnar Solli die Rote Karte. Trotz der Unterzahl gingen die Israelis in der 31. Minute durch Walid Badir in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhte Gustavo Boccoli auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit ließ sich Haifa jedoch in die Defensive drängen. Als Folge erzielte Harald Brattbakk in der Nachspielzeit den Anschlusstreffer. Damit war die Bilanz der beiden Begegnungen 3:3, das Spiel ging in die Verlängerung. In der 94. Minute glich Daniel Braathen für die Norweger aus. Ørjan Berg markierte in der 120. Minute den 2:3-Endstand.

Aufgrund der angespannten Sicherheitslage lässt der Europäische Fußballverband (UEFA) internationale Begegnungen derzeit nur in der Gegend von Tel Aviv zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen