Häufigster Todesgrund: Soldaten sterben durch Suizid

Insgesamt 41 israelische Soldaten sind im vergangenen Jahr ums Leben gekommen. Mehr als ein Drittel der Verstorbenen nahm sich das Leben.
Die Zahl der gestorbenen israelischen Soldaten ist 2016 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen

Foto: YouTube, Screenshot Israelnetz

Die Zahl der gestorbenen israelischen Soldaten ist 2016 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen

JERUSALEM (inn) – Selbstmord ist bei israelischen Soldaten im vergangenen Jahr die Todesursache Nummer eins gewesen. 15 Armeeangehörige nahmen sich das Leben. Insgesamt starben 41 israelische Soldaten 2016. Diese Zahlen machte die israelische Armee am Sonntag öffentlich.

Vier Soldaten verloren ihr Leben bei Militäreinsätzen, neun Militärs starben bei Unfällen in der Basis. Weitere sieben Soldaten kamen bei Unfällen außerhalb ihres Dienstes ums Leben und sechs durch Krankheit oder aus medizinischen Gründen.

Alle Soldaten, die Suizid begangen haben, waren männlich. Bereits 2015 und 2014 nahmen sich laut einem Bericht der Onlinezeitung „Times of Israel“ 15 Soldaten das Leben.

Im Vergleich zum Vorjahr mit 36 toten israelischen Soldaten ist 2016 die Zahl auf 41 gestiegen. Weitere 43 Soldaten wurde während des vergangenen Jahres schwer verletzt.

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen