Gül will Vertretung von Nordzypern in Israel

ANKARA (inn) - Die Türkei will eine diplomatische Vertretung des türkischen Teils von Zypern in Israel eröffnen. Eine entsprechende Bitte richtete Präsident Abdullah Gül am Montag an den israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres.

Laut der Zeitung „Ha´aretz“ war die israelische Delegation überrascht, als Gül das Gespräch auf das Thema Zypern brachte. Er bat Peres, sich dafür einzusetzen, dass ein diplomatisches Büro in Tel Aviv eröffnet werden könne. Israels Präsident sagte darauf, er müsse erst mit dem Außenministerium sprechen, bevor er eine Antwort geben könne.

Im Jahr 1974 hatte die Türkei den Norden der Insel Zypern besetzt, nachdem die damalige griechische Militärregierung einen Coup gegen die demokratische zypriotische Führung ausgeführt hatte. Die türkische Minderheit auf Zypern erklärte 1983 ihre Unabhängigkeit. Die meisten Staaten betrachten den Norden als besetzten Teil des unabhängigen Zypern. Seit 2004 ist der griechische Teil Mitglied der Europäischen Union. Vor dem Beitritt war ein Referendum über eine Wiedervereinigung im griechischen Süden gescheitert. Die türkischen Bewohner stimmten hingegen mit großer Mehrheit für die Vereinigung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen