„Grüner Pass“ für Touristen

Touristen, die mit dem Vakzin von Moderna oder Pfizer gegen das Coronavirus geimpft sind, sollen in Israel einen „Grünen Pass“ erhalten. Dieser erlaubt Zutritt zu Restaurants und Hotels. Die Regierung arbeitet auch an einer Anerkennung für Impfungen mit Stoffen, die in Israel keine Zulassung haben, wie etwa dem von AstraZeneca. Ankömmlinge könnten noch am Flughafen einen QR-Code erhalten, der mit ihrer Ausweisnummer verknüpft ist. Mehr als 57 Prozent der Israelis haben inzwischen mindestens eine Impfdosis erhalten. Das sind rund 5,35 Millionen Menschen. Die Fallzahlen sinken stetig.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen