Größte Sammlung von Filmen über den Holocaust eröffnet

JERUSALEM (inn) – Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat am Dienstag ein modernes Film-Museum eröffnet, in dem die größte Sammlung von Filmen über den Holocaust entstanden ist. Der amerikanische Star-Regisseur Steven Spielberg hat die Interviews von Holocaust-Überlebenden aus seiner Stiftung beigesteuert.

Die Tatsache, dass die Generation der Opfer abnehme, verstärke die Bedeutung dieser Filme für die Erinnerung an den Holocaust, sagte der Vorsitzende des Yad Vashem-Direktoriums, Avner Schalev. “Bewegte Bilder sind die internationale Sprache unserer Generation geworden”, so Schalev. “Wir sammeln jedes Material, das nach 1945 produziert wurde. Das hat noch keiner gemacht.” Auf 50 Computern können die Filme angesehen werden.

Das 3 Millionen Dollar teure “Visual Center” geht auf eine Spende des Ehepaares Daniella and Daniel Steinmetz zurück, das den Holocaust überlebt hatte. Regisseur Steven Spielberg stellte die 52.000 Berichte von Holocaust-Überlebenden seiner “Shoah-Stiftung” für das Museum zur Verfügung.

“Die Eröffnung des ‘Visual Centers’ sorgt dafür, dass die Gesichter und Stimmen der Überlebenden und die der Opfer der größten Tragödie der Geschichte gesehen und gehört werden”, sagte Spielberg in einer Video-Grußbotschaft aus Los Angeles zur Eröffnungsfeier.

Die “Shoah-Foundation” mit den Berichten der Überlebenden finden Sie online unter www.vhf.org.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen