Griechenland: israelischer Diamantenhändler ermordet

ATHEN (inn) – Die griechische Polizei hat am Samstag die Leiche eines israelischen Geschäftsmannes entdeckt, der seit zwei Wochen vermisst wurde. Vier Griechen wurden wegen Mordverdachts festgenommen.

Der 66-jährige Diamantenhändler Schmuel Levy aus Jerusalem war am 10. Oktober zu einer zweitägigen Geschäftsreise in Athen eingetroffen. Die Leiche befand sich nach Polizeiangaben in einem Metallkasten am Eingang einer Silbermine in der Hafenstadt Lavrio, 50 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Athen. Als Todesursache wurden zahlreiche Schläge auf den Kopf festgestellt. Die Mordwaffe war ein Schraubenschlüssel.

Die Tatverdächtigen sagten aus, sie hätten gedacht, Levy trage Diamanten bei sich. Deshalb hätten sie ihn getötet. Zu den mutmaßlichen Mördern gehören auch ein Edelsteinexperte und ein Geschäftspartner in Athen, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz” unter Berufung auf die griechische Polizei.

Levy war in einer Wohnung untergekommen, in der er bereits bei früheren Athen-Reisen übernachtet hatte. Nach zwei Tagen sollte er nach Israel zurückkehren, doch sein Mobiltelefon funktionierte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Die Fluggesellschaft erhielt keine Bestätigung für den Rückflug des Israelis, der auch eine US-amerikanische Staatsbürgerschaft hatte. Das Telefon und seine anderen Habseligkeiten fanden die Ermittler in der Wohnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen