Grenzpolizist erschießt Beduinen

BE´ER SHEVA (inn) – Ein israelischer Grenzpolizist hat am Donnerstagvormittag an der Shocket-Kreuzung nordöstlich der Wüstenhauptstadt Be´er Sheva einen Autofahrer aus dem Negev erschossen. Anschließend kam es zu Zusammenstößen zwischen Beduinen und israelischen Sicherheitskräften.

Wie der aktuelle Dienst der Tageszeitung “Yediot Ahronot” meldet, wurde der Fahrer zum Anhalten aufgefordert. Warum ein Grenzpolizist danach den tödlichen Schuß auf den Beduinen abgab, sei noch nicht klar. Einem Bericht der Tageszeitung “Ha´aretz” zufolge fuhr er entgegen der Aufforderung weiter. Bei dem Getöteten handelt es sich um den 23jährigen Nasser Abu-Al Gi´an, einen Vater von drei Kindern. Er wohnte in der nahegelegenen Ortschaft Hura.

In dem Auto befanden sich offenbar außerdem vier Palästinenser, die sich illegal in Israel aufhalten. Die genauen Umstände des Ereignisses werden derzeit untersucht.

Nach dem Vorfall kamen Dutzende aufgebrachte Beduinen zu der Kreuzung und bewarfen Sicherheitskräfte mit Steinen. Dabei wurden mehrere Polizisten verletzt.

Bereits am Dienstag hatten Grenzpolizisten in der arabischen Ortschaft Taibeh das Feuer auf ein verdächtiges Fahrzeug eröffnet, nachdem dieses trotz Aufforderung nicht angehalten hatte. Dabei wurde ein 28jähriger israelischer Araber getötet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen