Granaten aus Mandatszeit entdeckt

NESS ZIONA (inn) - Bauarbeiter haben bei Ausgrabungsarbeiten im Moschav Beit Oved nahe der Stadt Ness Ziona am Mittwoch ein Fass mit 24 Handgranaten gefunden. Diese stammen aus der Zeit des Britischen Mandats.

Die Arbeiter waren dabei, ein neues Abwassersystem zu bauen, als sie mit einem Bulldozer auf das Fass stießen. Es wurde anschließend von der Polizei auf freiem Feld geöffnet.

“Das ist sehr aufregend. Das sind Granaten, die benutzt wurden, um die jüdische Siedlung während der Mandatszeit zu beschützen”, sagte ein 61-jähriger Anwohner laut der Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen