Glückwünsche für Peres

JERUSALEM (inn) – Politiker und Persönlichkeiten aus aller Welt haben dem neuen Präsidenten des Staates Israel, Schimon Peres, zu seinem Wahlsieg gratuliert. Am Mittwoch wurde der 83-Jährige in diese Position gewählt, seine Gegenkanditaten Colette Avital und Reuven Rivlin verzichteten nach der ersten Wahlrunde auf die Teilnahme an einer weiteren Abstimmung.

Peres erhielt etwa Glückwünsche von dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak, dem spanischen König Juan Carlos I. und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch Mosche Katzav, der die Wahl zum Präsidenten im Jahr 2000 gegen Peres gewann, gratulierte.

Nach seiner Wahl suchte Peres die Klagemauer auf und danach das Haus des geistlichen Leiters der Schas-Partei, Rabbi Ovadia Josef. Er dankte Josef für die Unterstützung der Schas. Er sagte: “Ich schätze Rabbi Josef hoch. Er ist ein Genie, auf das Israel stolz sein sollte.“

Der Vorsitzende der Meretz-Partei, Jossi Beilin, sagte, Peres‘ Wahl sei ein wichtiger Erfolg für das friedensbewegte Lager.

Vertreter der Liste „Nationale Union–Nationalreligiöse Partei“ riefen den neunten Präsidenten auf, die Nation zu vereinigen und entzweiende, kontroverse Themen zu vermeiden.

Am heutigen Donnerstag will Peres auch das Grab von David Ben-Gurion aufsuchen. Der erste israelische Premierminister war sein erster Mentor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen