Glück für Israels “Zocker”: Regierung will Flugzeug-Casino eröffnen

TEL AVIV (inn) – Glücksspiel ist in Israel illegal, und seit das einzige legale Casino in Jericho aufgrund der politischen Lage schließen mußte, sieht es für die Spieler im Lande schlecht aus – doch das könnte sich bald ändern: Die israelische Regierung will offenbar ein Spielcasino in einem Flugzeug eröffnen.

Wie der israelische Transportminister Ephraim Sneh dem israelischen Rundfunk am Montag mitteilte, soll das Casino in einer Boing 747 eingerichtet werden. Das Flugzeug soll dann dreimal täglich für rund vier Stunden den israelischen Luftraum verlassen, damit gespielt werden darf.

Die Kosten des Projekts werden sich auf schätzungsweise 20 bis 30 Millionen Dollar (rund 18 bis 27 Millionen Euro) belaufen.

Das Casino in Jericho wurde im September 1998 eröffnet. Betrieben wurde es von österreichischen und palästinensischen Investoren unter der Führung des “Casino Austria International”. Täglich kamen hierher Tausende Israelis. Palästinensern war der Zutritt durch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) verboten.

Seit das “Oasis” schließen mußte, blühen die illegal errichteten Casinos in Israel wieder. Viele Israelis reisen zudem zum Spielen ins Ausland, vor allem in die Türkei oder sie nutzen die Casinos auf den Schiffen, die Israel für einige Stunden von Eilat aus verlassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen