Gewerkschaftsbund Histadrut: Kein Sparprogramm – sonst streiken wir

JERUSALEM (inn) – Israels Gewerkschaftsbund Histadrut droht mit Streik gegen das von Finanzminister Silvan Shalom angekündigte Sparprogramm der Regierung – der Minister will Einzelheiten des Konsolidierungskonzeptes am Mittwochabend in Jerusalem präsentieren.

Die Gewerkschaft ärgert vor allem, daß die Löhne und Gehälter im öffentlichen Dienst „eingefroren“ werden sollen. Histadrut-Chef Amir Peretz sagte vor Journalisten, die Arbeitnehmervertreter hätten viele Anliegen zurückgestellt wegen der seit 19 Monaten anhaltenden sogenannten Intifada. Einen solch tiefen Einschnitt werde man jedoch nicht kampflos hinnehmen, erklärte Peretz, der für die kleine Am Echad-Partei in der Knesset sitzt.

Die Drohung: Sollte binnen 14 Tagen keine Lösung gefunden werden, kommt es zum Generalstreik, der das Land lahmlegen könnte. Die Histadrut forderte Premierminister Ariel Sharon aus, in der Kontroverse zu vermitteln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen