Erstmals arabische Vizepräsidentin der Hebräischen Universität

Als erste Araberin wird Mona Chury-Kassabari Vizepräsidentin der Hebräischen Universität Jerusalem. Sie ist Dekanin der Schule für Soziale Arbeit. Chury-Kassabari wird zuständig für Strategie und Vielfalt. Damit übernimmt sie ein neugeschaffenes Aufgabenfeld in der Leitung der Hochschule. Unter anderem soll sie Mitglieder von Gemeinschaften an die Universität holen, die in der akademischen Landschaft unterrepräsentiert sind. Dazu gehören Araber, Äthiopier und Ultra-Orthodoxe, aber auch Menschen mit Behinderungen.

Von: eh