Antiker Fund: Diese Gegenstände kamen auf dem Areal eines alten Friedhofs zum Vorschein

Antiker Fund: Diese Gegenstände kamen auf dem Areal eines alten Friedhofs zum Vorschein

Friedhof aus Bronzezeit entdeckt

Wer im Heiligen Land gräbt, stößt gerne mal auf antike Gegenstände. Ein palästinensischer Bauherr legt auf diese Weise einen Friedhof frei. Von dem Fund erhoffen sich Experten Erkenntnisse über die Geschichte der Region.

BETHELEHEM (inn) – Ein Bewohner des Dorfes Hindasa bei Bethlehem hat einen Friedhof entdeckt, den palästinensische Experten der Bronzezeit zurechnen. Das gab das Ministerium für Tourismus und Altertümer in Ramallah am Montag bekannt.

Die Bronzezeit begann etwa 3300 vor Christus und dauerte bis 1200 vor Christus. Ihr schließt sich die Eisenzeit an, die bis zum 6. Jahrhundert vor Christus andauert.

Laut einer Pressemitteilung wollte der Einwohner das Fundament für ein neues Haus legen und grub in dem Bereich. Dabei stieß er auf antik anmutende Tongefäße. Daraufhin informierte er die Behörden.

Nach Auffassung der Experten handelt es sich um einen „bedeutenden Fund“, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur WAFA. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon mehr Aufschluss über die Geschichte und Kultur der Region, etwa mit Blick auf Beerdigungen.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus