Das israelische Raumfahrzeug ist bereit, doch der genaue Termin für den Start steht noch nicht fest

Das israelische Raumfahrzeug ist bereit, doch der genaue Termin für den Start steht noch nicht fest

Zeitkapsel für geplanten Mondflug vorgestellt

Wenn Israels Mondmission erfolgreich ist, soll das nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb haben die Initiatoren eine Zeitkapsel mit bedeutenden Dokumenten gefüllt.

JEHUD (inn) – Die israelische Mondmission nimmt Form an: Die Initiatoren haben am Montag eine Zeitkapsel vorgestellt, die verschiedene für Israel bedeutende Dokumente enthält. Sie soll nach dem Flug des unbemannten Raumschiffes „Bereschit“ auf dem Mond bleiben. Dies berichtet die Nachrichtenseite „Israel21c“. Der Name bedeutet „Im Anfang“ und ist die hebräische Bezeichnung für das 1. Buch Mose.

Die Kapsel enthält drei Disketten mit Dateien. Zu den Dokumenten gehören die israelische Unabhängigkeitserklärung und die Nationalhymne. Ferner finden sich eine Flagge, eine Hebräische Bibel und Kinderzeichnungen in der „Schatzkiste“. Die Initiatoren hoffen, dass spätere Weltraumreisende die Dokumente finden werden, wenn sie auf dem Mond landen.

Die Zeitkapsel wurde in Jehud bei Tel Aviv von den Unternehmen „SpaceIL“ und „Israel Aerospace Industries“ vorgestellt. Dort wartet das fertige Raumfahrzeug auf einen genauen Starttermin. Bislang ist nur bekannt, dass die „Bereschit“ im Februar von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus starten soll. Die Firmen arbeiten bei dem Projekt mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA zusammen.

Nachschlagewerke und ein Reisesegen

Dem Bericht zufolge stecken in der Kapsel auch Wörterbücher in 27 Sprachen, Nachschlagewerke, israelische Lieder und der jüdische Reisesegen. Zeugnisse von israelischer Kunst, Forschung und Literatur sind ebenso vorhanden wie Informationen über wissenschaftliche und technologische Entdeckungen, welche die Welt beeinflusst haben. Hinzu kommen Fotos von israelischen Landschaften.

„SpaceIL“ wurde 2011 für die erste israelische Mondmission gegründet. Die Non-Profit-Organisation will Kinder in Israel und in aller Welt inspirieren, Naturwissenschaften, Technologie, Maschinenbau und Mathematik zu studieren.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige