V.l.: Tamir West, Tomer Zucker, Omer Zilberberg und Maya Carmon halten die Israel-Flagge und ihre Preise für den ersten Platz auf dem internationalen Debattier-Turnier in Stuttgart

V.l.: Tamir West, Tomer Zucker, Omer Zilberberg und Maya Carmon halten die Israel-Flagge und ihre Preise für den ersten Platz auf dem internationalen Debattier-Turnier in Stuttgart

Israelis sind internationale Debattier-Champions

Mit Worten und Argumenten einen Wettkampf bestreiten: Das ist israelischen Schülern eindrucksvoll gelungen, als sie sich beim internationalen Debattier-Turnier in Stuttgart durchsetzten.

STUTTGART (inn) – Das israelische Debattier-Nationalteam hat in Stuttgart das internationale Turnier der EurOpen gewonnen. Wie die Online-Zeitung „Times of Israel“ berichtet, blieben die israelischen Schüler in allen zwölf Runden ungeschlagen. Die Debatten hielten die Teilnehmer auf Englisch. Insgesamt nahmen 37 Nationen am Wettkampf teil, der vom 8. bis zum 14. November stattfand.

Zum israelischen Team gehörten Maja Carmon, Tamir West, Tomer Zucker und Omer Zilberg. Die Jugendlichen sind allesamt zwischen 16 und 17 Jahren alt. Nur einer von ihnen hat Englisch als Muttersprache, was den Triumph noch bemerkenswerter machte. Auf dem Weg in das Finale argumentierten sie unter anderem mit deutschen, türkischen, dänischen, niederländischen und chinesischen Teilnehmern. In der entscheidenden Debatte um den Sieg traten sie gegen die USA zum Thema „kollektive Werte Asiens gegen den liberalen Individualismus des Westens“ an. Bei den EurOpen war bislang der Halbfinaleinzug eines israelischen Teams 2016 in Hamburg der größte Erfolg des Landes.

Carmon und Zilberg sind Schüler an der Atid-Schule für Künste und Wissenschaften in Lod. West und Zucker lernen an der israelischen Kunst- und Wissenschaftsakademie in Jerusalem und der Oleh-Schem-Schule in Ramat HaScharon. „Es war ein Privileg, der Mannschaft beim Geschichteschreiben zuzuschauen“, sagte deren Trainer Elijah Kochin. Er bedankte sich nach dem Gewinn vor allem bei den Englischlehrern der Schüler und den Studenten aus Universitäts-Debattierklubs, die in ihrer Freizeit die jungen Israelis unterstützten. Das Team freut sich nun auf die Debattier-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Sri Lanka.

Von: mm