Ein Anreiz für mehr Körbe im Basketball: das Desinfektionsnetz von „Aviv“

Ein Anreiz für mehr Körbe im Basketball: das Desinfektionsnetz von „Aviv“

Desinfektionsnetz für den Basketball-Sport

In seinen über 130 Jahren Bestand hat sich das traditionelle Basketball immer wieder verändert. Nur die Netze sind gleich geblieben – bis jetzt.

BALTIMORE (inn) – Mit einem neuartigen Basketballnetz erobert das israelische Start-up „Aviv“ mit Sitz in Baltimore gerade die Sportwelt. Da verschwitzte Hände den Basketball mit einer Schweißschicht überziehen, versuchen Basketballer das bisher mit Kreidestaub an den Händen zu verhindern. Das wird mit dem Netz von „Aviv“ in Zukunft nicht mehr nötig sein. Laut Hersteller nehmen die speziellen Fasern des Netzes mehr Feuchtigkeit und Bakterien auf, als herkömmliche Netze. Und das jedes Mal, wenn der Ball durch das Netz geht. Dieser Vorgang soll dessen Handhabung verbessern, da dadurch der Ball weniger schweißbedeckt ist. Das führt auch zu mehr Sicherheit, da die Spieler weniger Bakterien ausgesetzt sind.

Zurzeit testen unter anderem Teams der NBA (Amerikanische Basketball-Liga) das neue Netz unter Spielbedingungen – nach Angaben des Herstellers mit vielversprechendem Ergebnis. So meint der ehemalige NBA-Star Ed Pickney: „Dies ist eine der genialsten Erfindungen, die ich in meinen vielen Jahren im Basketball gesehen habe. Dieses Netz wird ein Muss für Teams werden und der Leistungsstandard sein, den jeder in Zukunft erwartet."

Die Idee für das Netz kommt von Aviv-Gründer Tamir Goodman. Als ehemaliger Profibasketballer fiel ihm auf, dass viele seiner Mitspieler sich über einen schweißbedeckten und rutschigen Ball aufregten. „Nachdem ich diese Beschwerden unzählige Male gehört habe, dachte ich, dass es dazu eine Lösung geben muss. Ich wollte dieses Problem lösen und die Freude am Spiel verbessern“, zitiert ihn die „Jerusalem Post“.

Von: mls