Lapid gedenkt des 11. September

Der israelische Außenminister Jair Lapid hat am Sonntag des Terroranschlags vom 11. September vor 20 Jahren gedacht. Bei der Zeremonie vor dem Außenministerium in Jerusalem senkten Marine-Soldaten, die bei der US-Botschaft stationiert sind, eine amerikanische Flagge auf Halbmast. Lapid erklärte, die Terroristen seien gescheitert: Die Menschen in den USA hätten weder ihre Werte noch ihren Lebenswandel aufgegeben. Israel teile mit den USA diese Werte, darunter Freiheit und Toleranz. Daher sei ein Angriff auf Amerika ein Angriff auf Israel.