Der Italiener Carlo Ancelotti ist einer der erfolgreichsten Fußballtrainer aller Zeiten

Der Italiener Carlo Ancelotti ist einer der erfolgreichsten Fußballtrainer aller Zeiten

Ancelotti trainiert in Jerusalem Kinder für den Frieden

Der italienische Erfolgstrainer Carlo Ancelotti, den der FC Bayern München vergangene Woche gefeuert hatte, weiß, wo jetzt seine Prioritäten liegen: Zum Beispiel Kinder in Israel für den Frieden zu trainieren.

JERUSALEM (inn) – Der ehemalige FC-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist am Montag in Jerusalem gewesen, um Kindern das Fußballspielen beizubringen. Wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet, trainierte der Italiener christliche, jüdische und muslimische Nachwuchskicker. Das kurze Trainingslager ist Teil des „Assist for Peace“-Projekts.

Hinter dem Friedensprojekt steht die Gruppe „Assist for Peace“ (Unterstützung für Frieden), die ein Sportzentrum in der Jerusalemer Altstadt eröffnen will. Nur vier Tage nach seinem Rauswurf beim FC Bayern München zeigte sich der Erfolgstrainer auf diese Weise der Öffentlichkeit. Darauf angesprochen, wie es ihm jetzt gehe, antwortete der 58-Jährige: „Ich fühle mich gut.“ Ancelotti war am Donnerstag vom FC Bayern entlassen worden, nachdem er in der Champions League das Gruppenspiel gegen Paris St. Germain mit 0:3 verloren hatte.

Von: mm

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus