Die deutsche Nationalmannschaft tritt nun doch nicht in Israel an. (Archivbild)
Die deutsche Nationalmannschaft tritt nun doch nicht in Israel an. (Archivbild)

Israelisch-deutsches Fußballspiel abgesagt

FRANKFURT / JERUSALEM (inn) – Das für Ende März angesetzte Freundschaftsspiel zwischen Israel und Deutschland findet nicht statt. Denn sonst hätte die israelische Nationalmannschaft binnen einer Woche drei schwierige Fußballspiele zu bestreiten.

Anlass für die am 25. März 2015 geplante Begegnung war das 50-jährige Bestehen der deutsch-israelischen Beziehungen (Israelnetz berichtete). Doch aufgrund der angespannten Sicherheitslage verlegte der europäische Verband UEFA ein israelisches EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien auf den 31. März. Dieses sollte eigentlich bereits am 9. September ausgetragen werden. Am 28. März haben die Israelis bereits ein Qualifikationsspiel gegen Georgien zu absolvieren.

„Natürlich ist es für uns alle sehr traurig, dass aufgrund dieser bedrückenden Lage in der Region das Länderspiel nicht mehr zustande kommt“, erklärte der Präsident des deutschen Fußballbundes (DFB), Wolfgang Niersbach, laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Unsere gemeinsame Hoffnung ist, dass sich die Situation dort entspannt und im kommenden Jahr wieder die sportliche Bedeutung des Spiels im Mittelpunkt steht.“

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus