Neuer Leiter von Yad Vashem: Dajan begreift seinen Posten als Mission

Neuer Leiter von Yad Vashem: Dajan begreift seinen Posten als Mission

Dani Dajan zum Leiter von Yad Vashem ernannt

Die Gedenkstätte Yad Vashem ist der zentrale Erinnerungsort für den Holocaust. Nach einer mehr als einjährigen Vakanz hat sie wieder einen Leiter.

JERUSALEM (inn) – Die israelische Regierung hat am Sonntag die Ernennung von Dani Dajan zum Leiter der Jerusalemer Holocaust-Gedankstätte Yad Vashem genehmigt. Der 65-Jährige war zuletzt von 2016 bis 2020 israelischer Generalkonsul in New York. Zuvor war er Vorsitzender des Siedlungsrates. Darüber hinaus ist Dajan ehrenamtlich als Leiter des Beirats der Einwanderer-Organisation Nefesch B'Nefesch tätig. Bis zu seiner Entsendung nach New York war er Ratsmitglied von Yad Vashem.

Historische Verantwortung

Zu seiner Ernennung sagte Dajan: „Ich danke Premierminister Naftali Bennett, Bildungsministerin Jifat Schascha-Biton und der israelischen Regierung für das Vertrauen, das sie in mich gesetzt haben.“ Die Leitung von Yad Vashem sei „mehr als nur ein Amt; es ist eine Mission, die ich mit Ehrfurcht und Ehrerbietung übernehme“.

Mit dem Amt sei die Verantwortung verbunden, über den Holocaust aufzuklären und zu ihm zu forschen, fuhr Dajan fort. Es gelte, alle Fakten zu prüfen und Geschichtsverzerrungen entgegenzutreten. Zudem müsse sichergestellt werden, „dass sich das jüdische Volk und die Menschheit für immer an dieses Ereignis erinnern werden. Im Laufe der Zeit wird unsere Arbeit immer schwieriger, wenn auch wichtiger als je zuvor“.

Dajan dankte auch seinem langjährigen Vorgänger Avner Schalev für seine Arbeit im Dienste des Holocaust-Gedenkens und für seine Führungsrolle bei der Umwandlung von Yad Vashem in die globale Organisation, die es heute ist. Schalev leitete die Gedenkstätte von 1993 bis 2020. Im Jahr 2003 erhielt sie den Israel-Preis.

Weltbekannte Organisation

Yad Vashem ist die zentrale Gedenkstätte für den Holocaust. Jeder offizielle ausländische Besucher Israels – Regierungschefs, Staatspräsidenten und Botschafter – ist zu einer Kranzniederlegung im „Zelt des Gedenkens“ verpflichtet, wo die Namen aller Vernichtungslager im Fußboden eingelassen sind. Nach einem Rundgang durch das nur mit Kerzen beleuchtete Denkmal für die 1,5 Millionen ermordeten Kinder während des Holocaust tragen sich die Besucher in das Gästebuch ein und geben kurze Erklärungen ab. Yad Vashem verfügt über ein großes Museum und sammelt die Namen aller ermordeten Juden. Es ist auch eine vielbeachtete Forschungseinrichtung.

Neben seinem Engagement in Gesellschaft und Politik war Dajan auch in der Software-Branche aktiv. 1982 hatte er das Unternehmen Elad gegründet und geleitet, ab 1992 war er dessen Aufsichtsratvorsitzender. Dajan hat einen Master-Abschluss in Finanzwesen mit Auszeichnung von der Universität Tel Aviv und einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaft und Informatik (cum laude) von der Bar-Ilan-Universität.

Von: Ulrich W. Sahm