„Palästina“ als Geburtsort von Natalie Portman

Die Filmdatenplattform „International Movie Database“ (IMDb) hat Mitte März vorübergehend den Geburtsort der jüdischen Schauspielerin Natalie Portman als „Jerusalem, Palästina“ angegeben. Weiter hieß es: „Natalies Familie zog vom besetzten Palästina nach Washington, D.C., als sie noch sehr jung war.“ Bei der IMDb können Leser, ähnlich wie bei Wikipedia, eigene Beiträge veröffentlichen. Auf einen Hinweis der Organisation „Honest Reporting“ verbesserten die Herausgeber die Angabe in „Jerusalem, Israel“. Zudem steht dort nun, dass Portman in jungen Jahren von Israel wegzog.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Externe Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige externe Inhalte anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unseren Cookie-Richtlinie.

Von: eh