Drückten am 12. März 2000 in Berlin den Startknopf: der Vizedirektor des Staatlichen Israelischen Verkehrsbüros, Dani Neumann (l.), und Tourismus-Staatssekretär Itai Eiges

Drückten am 12. März 2000 in Berlin den Startknopf: der Vizedirektor des Staatlichen Israelischen Verkehrsbüros, Dani Neumann (l.), und Tourismus-Staatssekretär Itai Eiges

Wichtige Daten und Fakten im Überblick

Israelnetz feiert sein 20-jähriges Bestehen. Seit dem 12. März 2000 hat es sich kontinuierlich weiterentwickelt, wie die Zeitleiste zeigt.

Die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Israelnetz im Überblick:

  • Mai 1999: Erste Ausgabe „Israel-Report“, eingebettet in das Christliche Medienmagazin pro, mit Christoph Zörb als Redaktionsleiter. Texte kommen von Korrespondent Johannes Gerloff aus Jerusalem (bis September 2016), später auch von Egmond Prill.

  • Ab 2000: Israel-Report erscheint viermal jährlich

  • 12. März 2000: Auf der ITB wird die Suchmaschine Israelnetz offiziell gestartet

  • 2. Januar 2001: Erstmals hören Interessierte über Telefon die Israelnetz-Nachrichten mit Horst Schwinkendorf

  • 2001: Horst Marquardt interviewt Johannes Gerloff in der ERF- Sendung „Brennpunkt Nahost“ (bis Dezember 2015)

  • Ab August 2001: Israelnetz auf Norwegisch (bis März 2003)

  • 2003: Andreas Dippel übernimmt die Redaktionsleitung

  • 2004: Israel-Report erscheint fünfmal jährlich

  • 2007: Erstmals gibt es den Israelnetz-Wandkalender mit Bildern aus dem Heiligen Land und jüdischen Feiertagen im Kalendarium

  • Dezember 2008: Horst Schwinkendorf beendet seinen Dienst bei Israelnetz-Radio

  • 2009: Israel-Report erscheint nun sechsmal im Jahr

  • 2010: Andreas Quiring wird Redaktionsleiter

  • 2010: Start der Internetseite www.israelreport.ru als russische Übersetzung von www.israelnetz.com. (bis März 2017). Erstmals zur Ausgabe 4/2010 wurde der Israel-Report als separates Magazin mit dem Christlichen Medienmagazin pro verschickt.

  • 2011: Egmond Prill wird Redaktionsleiter

  • 2011: Israelnetz TV geht online, der Verein eröffnet ein Korrespondentenbüro in Berlin

  • 2012: Dana Nowak übernimmt die Redaktionsleitung

  • 2014: Die Nachrichtensendung von Israelnetz TV läuft wöchentlich bei Bibel TV

  • 2014: Die Israelnetz-App für Smartphones ist erhältlich

  • Februar 2015: Der Israel-Report erscheint erstmals unter dem Namen Israelnetz Magazin

  • 2020: Israelnetz ist ein vielfältiges Angebot mit aktuellen Nachrichten, Hintergrundartikeln, Analysen, dem täglichen Newsletter, wöchentlichen TV-Nachrichten, Radionachrichten sowie Auftritten bei Facebook und Twitter. Das Redaktionsteam veröffentlicht jährlich rund 1.500 Beiträge. Mitarbeiter halten auf Anfrage Vorträge über Israel, Judentum oder Islam.

Von: Israelnetz

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

„Ich lese Israelnetz, denn neben unseren vielen Aufenthalten in Israel, wollen wir uns ständig darüber informieren. Durch die Berichterstattung dürfen wir Israel miterleben, auch wenn wir in Deutschland sind. Seit unserer Heirat im Oktober letzten Jahres in Tel Aviv ist Israel unsere Heimat. Israelnetz gehört auf jeden Fall dazu. Euch vielen vielen lieben Dank.“

Frank Naumann, Israelnetz-Leser

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.