Will mit seiner Firma einen Roman über den israelisch-palästinensischen Konflikt verfilmen: Steven Spielberg

Will mit seiner Firma einen Roman über den israelisch-palästinensischen Konflikt verfilmen: Steven Spielberg

Spielbergs Firma verfilmt Roman über Nahostkonflikt

Im Roman „Apeirogon“ begegnen sich ein israelischer und ein palästinenser Vater, die jeweils um eine Tochter trauern. Dies hält Spielbergs Produktionsfirma für einen interessanten Filmstoff. Der Autor reagiert erfreut.

UNIVERSAL CITY (inn) – Die Produktionsfirma von Steven Spielberg hat sich die Filmrechte an einem Roman über den israelisch-palästinensischen Konflikt gesichert. Dieser erscheint am 25. Februar unter dem Titel „Apeirogon“ bei Random House. Autor ist Colum McCann, der aus der irischen Hauptstadt Dublin stammt und in New York lebt.

In dem Roman geht es um einen israelischen und einen palästinensischen Vater. Jeder von ihnen hat im Konflikt eine Tochter verloren. Aus ihrer Trauer heraus werden sie gemeinsam aktiv.

Die Produktionsfirma „Amblin Partners“ kann sich gerade über drei Oscars für den Film „1917“ freuen. Nun macht sie sich an die Verfilmung eines Romans, den die Zeitung „New York Times“ vorab zu einem der am meisten erwarteten Bücher des Jahres 2020 gekürt hat. Der Autor hat bereits mehrere internationale Bestseller verfasst, seine Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Unter anderem stammt „Transatlantik“, ein Roman über die Hungersnot in Irland im 19. Jahrhundert, aus seiner Feder. Sein Buch „Zoli“ widmet sich einer Roma, die sich während des Holocaust in den Wäldern um Bratislava versteckt und dadurch überlebt.

Autor: „Apeirogon“ bei Spielbergs Firma in guten Händen

McCann reagierte erfreut darauf, dass die Firma seinen neuen Roman verfilmen will: „Steven Spielberg und seine Firma haben immer an der vordersten Front des Geschichtenerzählens gewirkt“, zitiert ihn der „Hollywood Reporter“. Ihre Arbeit werde von einer tiefen moralischen Besorgnis angetrieben. „Sie gehen an den Kern der Themen unserer Zeit. Ich bin entzückt, dass die Geschichte von Rami und Bassam in ihren Händen sein wird. Das Wort ‚apeirogon‘ bezeichnet eine Form mit einer abzählbar unendlichen Anzahl von Seiten, und wenn einer die nahezu unendlichen Formen und Nuancen unserer Zeit erfassen kann, dann ist es das Team Amblin.“

Produktionschef Holly Bario sagte am Dienstag: „Colum ist einer der besten Autoren unserer Zeit. ‚Apeirogon‘ präsentiert einen Meister auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft. Colum hat Menschlichkeit in ihrer rohesten, wirklichsten und ergreifendsten Form eingefangen.“

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

„Ich lese Israelnetz, denn neben unseren vielen Aufenthalten in Israel, wollen wir uns ständig darüber informieren. Durch die Berichterstattung dürfen wir Israel miterleben, auch wenn wir in Deutschland sind. Seit unserer Heirat im Oktober letzten Jahres in Tel Aviv ist Israel unsere Heimat. Israelnetz gehört auf jeden Fall dazu. Euch vielen vielen lieben Dank.“

Frank Naumann, Israelnetz-Leser

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.