Herman Wouk mit 103 Jahren verstorben

Der amerikanisch-jüdische Schriftsteller Herman Wouk ist am Freitag mit 103 Jahren in Kalifornien gestorben. In Büchern wie „Feuersturm“ thematisierte der Sohn jüdischer Einwanderer aus Russland den Holocaust und den Zweiten Weltkrieg. Aber er schrieb auch über seinen Glauben, etwa unter dem Titel „Dies ist mein Gott“. Israel besuchte er häufig, er sprach Hebräisch und hatte den Ehrendoktor der Bar-Ilan-Universität. Seine Ehefrau Sarah, die zum Judentum konvertiert war, starb 2011. Der älteste Sohn Abraham kam 1951 bei einem Schwimmunfall ums Leben. Wouk hinterlässt zwei Söhne und drei Enkelkinder.

Von: eh