Düsseldorfer Konferenz lädt Brian Eno wegen BDS aus

Die Electric Conference in Düsseldorf hat den bekannten britischen Musiker Brian Eno wegen seines Einsatzes für die israelfeindliche BDS-Bewegung ausgeladen. Laut der „Westdeutsche Zeitung“ sagte der Organisator Rüdiger Esch: „Wir wollen niemanden einladen, der Aktivitäten gegen den Staat Israel unterstützt, auch wenn man nicht einverstanden sein kann mit der aktuellen Siedlungspolitik.“ Die Veranstalter hatten im April von Enos Aktivitäten erfahren, als ein wichtiger Sponsor wegen dessen BDS-Unterstützung abgesprungen war. Die Konferenz findet vom 11. bis 13. Oktober nun im kleineren Rahmen statt.

Von: mm