David Grossman ermutigt zu neuem Blick auf Nationalgeschichte

Es sei an der Zeit, die Nationalgeschichte Israels neu zu schreiben, meinte der israelische Autor David Grossman bei der Konferenz „Times of Israel Presents“ am Sonntag in Jerusalem. Israel war einst Opfer, nun ist es ein Staatengebilde. Das untermauerte Grossman in einem Bühnen-Interview und ermutigte dazu, gegenwärtige Erzählungen „mit offenen Augen“ nochmals zu untersuchen. Er gab Einblicke in seine Romane und persönlichen Anekdoten. Der Schriftsteller kritisierte auch die Agenda der aktuellen Regierung in Israel. Künste wie die Literatur seien dabei „kein direkter Weg zum Frieden“, doch eine „Quelle für Optimismus“.

Von: csc