Kam als kleines Kind aus dem Irak nach Israel: Roni Daniel (1947–2021)

Kam als kleines Kind aus dem Irak nach Israel: Roni Daniel (1947–2021)

Israelischer Journalist Roni Daniel gestorben

Als Militärberichterstatter machte er sich einen großen Namen. Nun ist Roni Daniel überraschend gestorben. Er wurde 73 Jahre alt.

TEL AVIV (inn) – Roni Daniel, einer der bekanntesten israelischen Journalisten und Nachrichtensprecher, ist tot. Er starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Tel Aviv überraschend an einem Herzinfarkt. Er hatte sich als Militärberichterstatter einen großen Namen gemacht.

Fast 30 Jahre lang hat Daniel in Israel für Funk und Fernsehen gearbeitet, davon die meiste Zeit für „Kanal 12“, ein Kanal, der 2017 aus „Kanal 2“ hervorgegangen ist. Daniel galt als „eine der patriotischsten Stimmen“ in den israelischen Medien. Als Soldat und Kommandeur hat er selbst in mehreren Kriegen Israels gekämpft und ist stets für eine harte Linie in der Terrorismus-Bekämpfung eingetreten.

Flucht aus dem Irak

Daniel kam 1947 als irakischer Jude in Bagdad zur Welt. Bald nach seiner Geburt starb sein Vater. Als er drei Jahre alt war, verließ seine Mutter mit ihm den Irak. In den Vorjahren hatte es zahlreiche antijüdische Maßnahmen und Gesetze gegeben. Tausende Juden flohen vor Pogromen. Im März 1950 erließ der Irak ein „Emigrationsgesetz“, das Juden für die Dauer eines Jahres die Ausreise genehmigte, wenn sie die irakische Staatsbürgerschaft aufgaben und ihren Besitz abtraten.

Roni Daniel reiste mit seiner Mutter nach Israel und wuchs im Kibbutz Maos Chaim im Beit-Schean-Tal auf. 1965 trat er der israelischen Armee bei und erlebte als junger Soldat den Sechs-Tage-Krieg. Als Militärberichterstatter stärkte er den Rückhalt der Armee in der Bevölkerung.

Sein Tod kam überraschend und löste eine Flut von Nachrufen und Beileidsbekundungen aus. Premierminister Naftali Bennett (Jamina) bezeichnete ihn als „Stimme der Liebe zum Staat und der Aufrechterhaltung seiner Sicherheit“. Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau-Weiß) sagte: „Ich werde dich vermissen, Roni, wegen deines Patriotismus, der Liebe zum Land und der Wertschätzung der Ehrlichkeit. Ich werde deine Freundschaft vermissen. Möge dein Andenken ein Segen sein.“

Von: cs