„Al-Dschasira“-Korrespondentin vorübergehend festgenommen

Nach der Festnahme einer Korrespondentin des katarischen Senders „Al-Dschasira“ in Ostjerusalem hat der Auslandspresseverband in Israel (FPA) die Polizei kritisiert. Er warf ihr vor, bei der Festnahme der Journalistin Givara Budeiri am Sonntag Gewalt angewandt zu haben. Diese sei erst nach vier Stunden wieder freigelassen worden. Anschließend habe sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Die Polizei gab hingegen an, Budeiri habe Einsatzkräfte bei der Auflösung einer Demonstration zusammen mit einem Mann angegriffen. Der Vorfall ereignete sich im umstrittenen Stadtteil Scheich Dscharrah.

Von: eh