Al-Quds-Marsch erneut abgesagt

Der Al-Quds-Marsch für den 8. Mai in Berlin ist von den Organisatoren erneut abgesagt worden, bestätigt die Polizeipressestelle. Die Corona-Auflagen seien für sie nicht einhaltbar. Zuvor waren 2.000 Teilnehmer angemeldet. Der israelfeindliche Marsch wurde auch 2020 abgesagt. Das Motto der Initiatoren „Quds AG“ lautet „Muslime, Juden und Christen, gemeinsam gegen Zionisten“. Der Al-Quds- oder Jerusalemtag wurde 1979 vom iranischen Revolutionsführer Ajatollah Chomeini als Feiertag für den letzten Freitag des Ramadans eingeführt. Der Tag ruft Muslime zur Zerstörung Israels auf.

Von: cal