Gericht verhängt Reisebeschränkungen für unverheiratete Frauen

Ein islamisches Gericht im Gazastreifen hat entschieden, dass unverheiratete Frauen künftig nur mit Einverständnis eines männlichen Vormundes reisen dürfen. Eine entsprechende Erlaubnis muss vor Antritt der Reise beim Gericht hinterlegt werden. Der Vormund ist jedoch nicht verpflichtet, die Frau zu begleiten. In den sozialen Netzwerken löste das Urteil eine Welle der Kritik aus. Der Leiter des Obersten Justizrates verteidigte den Beschluss der Richter jedoch als „ausgewogen“ und bezeichnete die Kritik als „künstlich und ungerechtfertigten Lärm“.

Von: mas