War ein großer Israelfreund: Horst Marquardt (1929–2020)

War ein großer Israelfreund: Horst Marquardt (1929–2020)

Horst Marquardt setzte sich für Israel ein

Der Theologe und Publizist Horst Marquardt ist tot. Er starb am Montag mit 91 Jahren. Von seinem vielfältigen Einsatz profitierte auch Israelnetz.

WETZLAR (inn) – Er leistete einen wichtigen Beitrag für Israelnetz: 15 Jahre lang interviewte Horst Marquardt in der Sendung „Brennpunkt Nahost“ den Jerusalemer Theologen und Journalisten Johannes Gerloff. Am Montag ist der ehemalige Direktor des Evangeliums-Rundfunks (heute ERF Medien) im Alter von 91 Jahren verstorben.

Die Interviewreihe begann Anfang 2001 mit dem Ziel, den Hörern Hintergründe rund um das Thema „Israel und der Nahe Osten“ zu erläutern. Jeden Monat stellte Marquardt dem damaligen Israelnetz-Korrespondenten Fragen zu aktuellen Entwicklungen. Im Dezember 2015 lief die letzte Folge auf „ERF Plus“: „Der IS erklärt dem Westen den Krieg“. Darin ging es um die komplizierten Fronten im Syrienkrieg und um Weltherrschaftspläne der Terrorvereinigung Islamischer Staat.

Marquardt war einer der Gründer der Christlichen Medieninitiative pro, zu der auch Israelnetz gehört. Viele Jahre engagierte er sich als Beirat im Vorstand. Geschäftsführer Christoph Irion sagte, der Verstorbene habe seine Hörer in zahlreichen Hörfunkbeiträgen sensibel gemacht für die aktuelle Relevanz des zentralen biblischen Themas Israel.

Mit seiner Frau Irene, die am 8. Juli 2017 verstarb, hatte Horst Marquardt vier Kinder. Einen ausführlichen Nachruf lesen Sie hier.

Von: Israelnetz