Die beiden israelischen Start-ups haben es nicht nur ins Finale geschafft, sondern auch den Wettbewerb in ihrer jeweiligen Kategorie gewonnen

Die beiden israelischen Start-ups haben es nicht nur ins Finale geschafft, sondern auch den Wettbewerb in ihrer jeweiligen Kategorie gewonnen

Zwei israelische Start-ups gewinnen weltweiten Wettbewerb

Erneut machen israelische Start-ups im internationalen Vergleich den Unterschied. Eines wird für wirtschaftliche Entwicklungshilfe ausgezeichnet, ein anderes erhält einen Preis für medizinische Hilfe in der Corona-Krise.

MENLO PARK (inn) – Zwei israelische Start-ups haben bei einem weltweiten Wettbewerb in unterschiedlichen Kategorien je einen ersten Platz belegt. An der „2020 Extreme Tech Challenge“ (XTC) beteiligten sich mehr als 2.400 Jungunternehmen aus 87 Ländern. In diesem Jahr lief der Wettbewerb virtuell ab, wie die Nachrichtenseite „Israel Defense“ berichtet.

In der Kategorie Fintech (Finanztechnik) überzeugte das israelische Start-up ReWire die Jury am meisten. Es will wirtschaftliches Wachstum und finanzielle Unabhängigkeit in Entwicklungsländern bewirken. Deshalb hat es eine digitale Bankplattform für etwa 270 Millionen Wanderarbeiter zur Verfügung gestellt.

Das Start-up Tyto Care gewann den COVID-19-Innovations-Award, weil es die medizinische Versorgung revolutioniere. Denn mit seiner Technik sind medizinische Untersuchungen möglich, während sich der Patient zu Hause aufhält – und ohne dass er Besuch von einem Arzt erhält.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

„Zuverlässige, gut recherchierte Infos, unaufgeregt. Weitgehend so objektiv wie möglich. Mit einem Blick auf Politik und Bibel, auf gestern, heute und morgen. Genau das brauche ich, brauchen wir, wenn wir wenigstens etwas verstehen, mit reden und mit beten wollen angesichts der komplizierten Verhältnisse im Heiligen Land! Und deswegen werbe ich gerne bei den Menschen, die mit mir durchs Land reisen, für Homepage und Magazin von Israelnetz. Viel Erfolg, Gottes Segen und Shalom für die nächsten Jahrzehnte!“

Christoph Zehendner, Liedermacher

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.