Der amerikanische Sender CNN sitzt mit seiner Zentrale in Atlanta

Der amerikanische Sender CNN sitzt mit seiner Zentrale in Atlanta

Ägypter kündigt wegen antisemitischer Tweets bei CNN

Ein ägyptischer Foto-Redakteur von CNN hat antisemitische Twitter-Beiträge veröffentlicht. Jetzt holen ihn die jahrealten Äußerungen ein. Der Sender akzeptiert seine Kündigung.

ATLANTA (inn) – Nachdem antisemitische Twitter-Nachrichten von ihm entdeckt wurden, hat der äyptische Foto-Redakteur Mohammed Elschami beim amerikanischen Sender CNN am Donnerstag gekündigt. Die Meinungsäußerungen tat der 25-Jährige, der seit Januar für den Sender arbeitete, im Jahr 2011. Ein Mitarbeiter der Presseabteilung der israelischen Regierung hatte laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ auf die Tweets hingewiesen.

„Mehr als vier jüdische Schweine sind heute in Jerusalem von einer explodierten palästinensischen Bombe getötet worden“, schrieb er zum Beispiel nach einer Terrorattacke in der israelischen Hauptstadt, bei der eine ausländische Studentin starb. Ein 14-jähriges israelisches Mädchen erlag den Verletzungen durch den Anschlag sechs Jahre später. Ein anderer Tweet von Elschami lautete im Bezug auf den Jom-Kippur-Krieg zwischen Ägypten und Israel: „Trotz allem, was gerade jetzt in Ägypten passiert, bin ich stolz auf eine Armee-Generation, die uns am 6. Oktober 1973 von den zionistischen Schweinen befreite.“

Elschami, der vor kurzem erst seinen Abschluss an der Universität in Kairo gemacht hatte, arbeitete in der Zentrale von CNN in Atlanta. Der Sender teilte mit, er habe „die Kündigung von einem Foto-Redakteur akzeptiert, der zu CNN am Anfang des Jahres dazustieß, nachdem antisemitische Meinungen von ihm aus 2011 ans Licht kamen.“ Der Sender sei einem Arbeitsumfeld verpflichtet, in dem sich jeder Mitarbeiter sicher und frei von Diskriminierung unabhängig von Rasse, Geschlecht, sexueller Orientierung und Religion fühle.

Von: mm

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus