Der Hamas-Abgeordnete Marwan Abu Ras während eines Auftritts beim palästinensischen Sender „Al-Aqsa TV“

Der Hamas-Abgeordnete Marwan Abu Ras während eines Auftritts beim palästinensischen Sender „Al-Aqsa TV“

Hamas-Politiker: Holocaust ist erfunden

Adolf Hitler habe Juden „wegen ihrer Taten und Verbrechen“ gehasst. Das erklärt ein Vertreter der Terror-Organisation Hamas im palästinensischen Fernsehen. Seiner Ansicht nach habe es den Holocaust nie gegeben.

GAZA (inn) – Ein hochrangiger Abgeordneter der Hamas im Gazastreifen hat den Holocaust als eine „Lüge“ bezeichnet. Während eines Auftritts am 23. Juni beim Sender „Al-Aqsa TV“, einem Sprachrohr der Hamas, machte Marwan Abu Ras Juden schwere Vorwürfe. Sie seien selbst schuld an ihrem Schicksal.

Der Hamas-Vertreter beschuldigte Juden, im Lauf der Geschichte diverse „Verbrechen“ begangen zu haben. Das Nahost-Medien-Forschungsinstitut MEMRI machte in einem nun veröffentlichten Video auf die Äußerungen aufmerksam.

„Hitler verabscheute Juden wegen ihrer Verbrechen“

„Wenn wir auf die Geschichte zurückblicken, sehen wir, dass sie [die Juden] in der Zeit von Nebukadnezar verabscheut wurden“, sagte Abu Ras laut MEMRI. Dies gelte auch für die Zeiten der Assyrer, der Römer und des muslimischen Propheten Mohammed. „Sie haben ihn verraten. Sie waren treulos ihm gegenüber, und er vertrieb sie von der Arabischen Halbinsel.“

Weiter sagte der Vertreter der Terror-Organisation: „Sogar Hitler hasste und verabscheute sie, und er wurde sie los. Aber all das, was die Leute über Massaker und den Holocaust sagen, sind alles Lügen. Hitler mag sie gehasst haben, aber das lag an ihren Taten und Verbrechen. Hitler war nicht weniger Verbrecher als sie.“

Bereits in der Vergangenheit nutzte Abu Ras muslimische Predigten, um Behauptungen über Israel zu verbreiten. So sagte er laut der Nachrichtenseite „Arutz Scheva“ vor zweieinhalb Jahren im Januar, dass das jüdische Volk „die dreckigste Nation“ sei mit den „schlimmsten moralischen Werten, die der Menschheit bekannt sind“. Er beschuldigte die Juden, „AIDS-infizierte Mädchen zu rekrutieren, die mit muslimischen Jugendlichen Unzucht treiben“. Zudem behauptete er, dass „jede Katastrophe auf der Erde“ mit Juden in Verbindung gebracht werden könne.

Von: mab

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.