Das Leben in der Mittelmeerstadt Tel Aviv ist teuer, wie eine aktuelle Studie zeigt

Das Leben in der Mittelmeerstadt Tel Aviv ist teuer, wie eine aktuelle Studie zeigt

Studie: Tel Aviv unter den zehn teuersten Städten der Welt

Wie viel kosten ein Kilogramm Brot oder ein neuer Haarschnitt in New York, Tel Aviv oder Singapur? Eine neue Studie gibt Einblicke in die Lebenshaltungskosten der großen Metropolen weltweit.

LONDON (inn) – Auf der Liste der teuersten Städte der Welt rangiert Tel Aviv auf Platz zehn. Die erste Stelle teilen sich in diesem Jahr Singapur, Hongkong und Paris. Das geht aus einem Bericht des Analyseunternehmens „Economist Intelligence Unit“ (EIU) hervor, das die Lebenshaltungskosten weltweit untersucht hat. Für seine Liste hat das EIU die Preise von 160 Produkten und Dienstleistungen in 133 Städten aus 93 Ländern verglichen.

Es ist das erste Mal in der 30-jährigen Geschichte des Berichtes, dass sich drei Städte den ersten Platz teilen. Dabei verteidigte der Stadtstadt Singapur seinen Rang aus dem Vorjahr. Paris ist von Platz zwei aufgestiegen. Die französische Hauptstadt ist seit 2003 unter den Top Zehn auf der Liste vertreten. Mit Zürich (4) und Genf (5) befinden sich gleich zwei Städte aus der Schweiz unter den Top Fünf der weltweit teuersten Metropolen.

Tel Aviv teilt sich den zehnten Platz mit Los Angeles. Das Leben in der kalifornischen Großstadt sowie in New York (7) ist aufgrund eines stärkeren Dollars wieder teurer geworden. Im Vorjahr rangierten die amerikanischen Metropolen noch auf Rang 13 (New York) und 14 (Los Angeles).

In Tel Aviv sind die Preise in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: Vor fünf Jahren belegte die Mittelmeermetropole noch Platz 28 der Liste. Dem Bericht zufolge sind unter anderem die Kosten für den Kauf eines Autos sowie dessen Wartung und Versicherung extrem hoch. Sie betrugen rund 67 Prozent mehr als beispielsweise in New York.

Mehr als 5 Dollar für ein Kilo Brot in Tel Aviv

In der Studie wurde unter anderem der Preis für ein Kilogramm Brot verglichen. Dieser lag in Singapur bei 3,40 Dollar, in Paris betrug er 5,66 Dollar, in New York 8,33 Dollar und in Tel Aviv 5,09 Dollar. Für einen Haarschnitt bezahlten Frauen in Singapur im Durchschnitt 96,01 Dollar, in Paris 119,04 Dollar, in New York 210 Dollar und in Tel Aviv 93,59 Dollar.

Am preiswertesten lebt es sich derzeit in der venezolanischen Hauptstadt Caracas. Dort kostete ein Kilogramm Brot durchschnittlich 0,77 Dollar. Eine Frau bezahlte für einen Friseurbesuch etwa 1,77 Dollar. Venezuela befindet sich derzeit in einer schweren politischen Krise. Die Inflation in dem südamerikanischen Land hat im vergangenen Jahr eine Million Prozent betragen.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.