Mehr als die Hälfte der jüdischen Frauen in Israel zwischen 25 und 29 Jahren ist verheiratet (Bild: Betende Frauen an der Klagemauer in Jerusalem)

Mehr als die Hälfte der jüdischen Frauen in Israel zwischen 25 und 29 Jahren ist verheiratet (Bild: Betende Frauen an der Klagemauer in Jerusalem)

Mehrheit der Israelinnen mit dem Leben zufrieden

Israels Frauen werden im Durchschnitt vier Jahre älter als die Männer im Land. Mit ihrer Arbeit ist die Mehrheit der Frauen glücklich, mit ihrem Gehalt jedoch nicht.

JERUSALEM (inn) – Israelische Frauen heiraten später als noch vor zehn Jahren. Das gab Israels Zentralbüro für Statistik anlässlich des internationalen Frauentages bekannt, der am 8. März begangen wird.

Demnach waren im Jahr 2017 mehr als 51 Prozent der jüdischen Frauen zwischen 25 und 29 Jahren verheiratet. Bei den arabischen Frauen betrug dieser Anteil mehr als 74 Prozent. Im Jahr 2006 waren bereits rund 55 Prozent der jüdischen Frauen dieses Alters verheiratet sowie fast 80 Prozent der Araberinnen.

Laut der Statistik gaben im Jahr 2017 mehr als 9 Prozent der jüdischen Frauen zwischen 45 und 49 Jahren an, Single zu sein. Bei den Araberinnen waren dies fast 12 Prozent.

Das Durchschnittsalter, in dem israelische Frauen ihr erstes Kind zur Welt bringen, hat sich ebenfalls erhöht: 2017 lag es bei 27,6 Jahren, 2016 bei 26,8 Jahren.

Die Lebenserwartung israelischer Frauen lag 2017 bei 84,6 Jahren. Damit lebten sie im Durchschnitt vier Jahre länger als israelische Männer. Mehr als 36 Prozent der Frau über 65 Jahren waren verwitwet. Bei den Männern in diesem Alter betrug der Anteil der Witwer rund 10 Prozent.

Mehrheit der Männer und Frauen zufrieden

Rund 90 Prozent der Frauen waren zufrieden mit ihrer Arbeit – mit ihrem Gehalt waren dies jedoch nur 56 Prozent. Frauen arbeiteten im Durchschnitt 37 Stunden pro Woche, Männer fast 45.

Keine Unterschiede gab es bei der grundsätzlichen Zufriedenheit: Rund 89 Prozent der Männer und Frauen gaben an, mit ihrem Leben zufrieden zu sein.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus