Israelis dürfen sich einer effizienten Gesundheitsversorgung sicher sein

Israelis dürfen sich einer effizienten Gesundheitsversorgung sicher sein

Effiziente Gesundheitsversorgung: Israel auf Rang 6

Die Gesundheitsversorgung in Israel ist laut einer Studie so effizient wie kaum sonst auf der Welt. Unter den Ländern des Nahen Ostens kommt nur eines unter die besten Zehn – und ein Land kam neu auf die Liste.

NEW YORK (inn) – Israel zählt zu den Ländern mit der effektivsten Gesundheitsversorgung. In einer entsprechenden Rangliste des Medienunternehmens Bloomberg kam der jüdische Staat auf Platz 6. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das Land um einen Platz. Die Vereinigten Arabischen Emirate kamen auf Platz 10 und sind neben Israel das einzige Land des Nahen Ostens unter den besten Zehn.

Die Experten untersuchten insgesamt 56 Länder. Dabei wurden nur diejenigen gewertet, die eine Lebenserwartung von mehr als 70 Jahren aufweisen, eine Einwohnerzahl von mehr als fünf Millionen und ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von mehr als 5.000 US-Dollar pro Kopf. Diese Kriterien bestimmten auch das Ergebnis, als weiterer Faktor kamen noch die Gesundheitsausgaben pro Kopf hinzu.

Ägypten nicht gewertet

Unter diesen Gesichtspunkten schaffte es der Libanon neu in die Liste und kam prompt auf Platz 25. Weitere Länder des Nahen Ostens sind die Türkei (Platz 26), Algerien (Platz 33), der Iran (Platz 39), Saudi-Arabien (Platz 46) und Jordanien (Platz 48). Ägypten hat zwar eine Lebenserwartung von 71,32 Jahre, aber laut Weltbank ein BIP pro Kopf von nur 2.413 US-Dollar und wurde daher nicht gewertet.

In Israel liegt die Lebenserwartung bei 82,5 Jahren – das ist im weltweiten Vergleich ein Spitzenwert. Das BIP pro Kopf liegt bei 40.270 US-Dollar.

Deutschland belegt in dem Index Platz 45, die Schweiz rangiert auf Platz 12, Österreich auf Platz 32. Die USA kommen auf Platz 54. Die ersten drei Ränge belegen Hongkong, das als Wirtschaftseinheit gezählt wurde, sowie Singapur und Spanien.

Von: df

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus