Deutschland gibt weitere 75 Millionen Euro für Holocaust-Überlebende

Deutschland stellt zusätzliche 75 Millionen Euro für die Sozialhilfe von Holocaust-Überlebenden zur Verfügung. Das teilte die Jewish Claims Conference (JCC) am Dienstag mit. Damit erhöht sich der Fonds für das kommende Jahr insgesamt auf 480 Millionen Euro. Der Verhandler der Konferenz, Greg Schneider, sagte: „Diese alternden Helden verdienen die Anerkennung, welche die erhöhten Zahlungen für dringend benötigte Hilfen bereitstellt.“ Gleichzeitig hat sich Deutschland laut der JCC bereit erklärt, die Pensionen von 55.000 Holocaust-Überlebenden in Zentral- und Osteuropa anzuheben und den Zugang auf überlebende Kinder der Scho'ah auszuweiten.

Von: mm