Berlin: Attackierter Israeli ist Araber

Der am Dienstag in Berlin mit einem Gürtel angegriffene Israeli ist kein Jude. „Ich bin in Israel in einer arabischen Familie aufgewachsen“, sagte der 21-Jährige der „Deutschen Welle“. Ein Freund, der ihm die Kippa geschenkt habe, habe ihm erklärt, dass es nicht sicher sei, mit der jüdischen Kopfbedeckung durch Deutschlands Straßen zu laufen. „Ich habe ihm entgegnet, dass es sehr sicher ist – und wollte es dann austesten.“ Das Video habe er für die Polizei aufgenommen, aber auch „für die Deutschen und die ganze Welt, damit sie sehen, wie schrecklich es dieser Tage für Juden ist, durch Berlins Straßen zu laufen“. Die Kippa will er auch in Zukunft tragen – „egal was andere darüber denken“.

Von: ser

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus