Die Veranstalter von „JerusaLENS“ hoffen auf die Einsendung Zehntausender Jerusalem-Bilder

Die Veranstalter von „JerusaLENS“ hoffen auf die Einsendung Zehntausender Jerusalem-Bilder

2.250 Dollar für das beste Jerusalem-Bild

Noch bis Ende Februar läuft der Fotowettbewerb „JerusaLENS“. Eine Jury und Internetznutzer wählen aus den eingeschickten Bilder von Israels Hauptstadt die schönsten aus.

JERUSALEM (inn) – Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat zur Teilnahme am internationalen Fotowettbewerb „JerusaLENS“ eingeladen. Noch bis zum 28. Februar können Interessierte jeweils bis zu vier Fotos auf der Internetseite „GuruShots“ hochladen. Es winken Bargeldpreise im Gesamtwert von 10.000 Dollar.

„Schicken Sie uns Ihre einzigartigen Fotografien unseres geliebten Jerusalems“, fordert Rivlin in einem Schreiben anlässlich des Wettbewerbs. Willkommen seien künstlerische und ästhetische Fotos sowie vor allem Bilder, die eine Botschaft der Einheit vermitteln.

In der Zeit vom 1. bis zum 19. März können Nutzer auf „GuruShots“ dann ihr Lieblingsfoto wählen. Bis zum Montagmittag wurden 6.500 Bilder eingereicht. Die Veranstalter hoffen auf bis zu 50.000 Fotos.

Wer die meisten Stimmen für vier abgegebene Fotos erhält, gewinnt 5.000 Dollar. 2.250 Dollar gewinnt der Fotograf, dessen einzelnes Bild die meisten Stimmen bekommt. Zudem wählt eine Jury von „GuruShots“ ein Siegerbild aus, dessen Fotograf ebenfalls 2.250 Euro erhält. Sollten die Gewinner nicht in Israel leben, werden sie für fünf Tage ins Land eingeladen.

Die 100 besten Bilder werden im Frühling in einer Ausstellung in Jerusalem gezeigt.

Von: dn